"Unser Mainz hat mehr verdient"

Termine

Hechtsheim
Mo 19 Feb 2018, 18:00 -
Treffen der CDU-Frauen
Finthen
Di 20 Feb 2018, 19:00 -
Mitgliederversammlung
Hechtsheim
Di 20 Feb 2018, 19:30 -
Stadtbezirk Vorstandssitzung
Bretzenheim
Di 20 Feb 2018, 20:00 -
Stadtbezirk Vorstandssitzung
Altstadt
Di 20 Feb 2018, 20:00 -
Mitgliederoffene Vorstandssitzung
Rathausbrief der Fraktion

Suche

Pressemitteilungen der Stadtratsfraktion

Fahrradpavillon: CDU-Antrag endlich umgesetzt - Freude über Einweihung

Prof. Dr. Michael Pietsch„Wir freuen uns, dass das von uns in einem beschlossenen Stadtratsantrag im November 2011 angestoßene Projekt Fahrradhäuschen, das von den Stadtwerken und der Verwaltung jetzt Fahrradpavillon genannt wird, nach mittlerweile fast vier Jahren endlich umgesetzt und heute früh ein erstes Häuschen am Hindenburgplatz in der Neustadt eingeweiht wurde“, erklären Prof. Dr. Michael Pietsch und Herbert Schäfer von der CDU-Stadtratsfraktion. Die CDU habe die Umsetzung dieses Projekts in den letzten Monaten und Jahren immer wieder eingefordert.

„Die Bürgerinnen und Bürger mussten lange auf diesen Moment warten, können sich jetzt aber freuen, dass es ein erstes Häuschen in der Neustadt gibt, in dem die Fahrräder sicher abgestellt werden können. Der Hindenburgplatz ist sicher ohne Frage ein geeigneter Standort“, so die beiden CDU-Politiker.


Die CDU sei fest davon überzeugt, dass das Fahrradhäuschen die Situation von Radfahrern gerade in den innenstadtnahen Stadtteilen mit nur wenigen sicheren Abstellplätzen verbessere und zur Attraktivitätssteigerung beitrage. Positiv sei die Einweihung zudem für das Image von Mainz als Fahrradstadt. „Wir sind gespannt, wie das Fahrradhäuschen am Hindenburgplatz angenommen wird.  Dass das Projekt aber auch in anderen Stadtteilen auf großes Interesse stößt, freut uns sehr. Es wäre schön, wenn das jetzt eingeweihte erste Fahrradhäuschen am Hindenburgplatz nicht das letzte in Mainz sein wird. Die CDU wird sich jedenfalls dafür einsetzen“, sagen Prof. Dr. Michael Pietsch und Herbert Schäfer.