"Unser Mainz hat mehr verdient"

Termine

Arbeitskreise
Di 17 Jul 2018, 18:00 -
AK Sport und Ehrenamt
FU
Di 17 Jul 2018, 18:00 -
Besuch des Botanischen Gartens der Johannes Gutenberg Universität
Hechtsheim
Mi 18 Jul 2018, 19:30 -
Stadtbezirk Vorstandssitzung
Altstadt
Fr 20 Jul 2018, 18:00 -
Ideenaustausch zum Wahlkampfprogramm der CDU Altstadt
Neustadt
Sa 21 Jul 2018, 10:00 -
Infostand Umgestaltung Boppstr.
Rathausbrief der Fraktion

Suche

Pressemitteilungen der Stadtratsfraktion

Fluglärm: CDU begrüßt Berechnung anhand realer Flugspuren

Die CDU-Stadtratsfraktion begrüßt das Projekt der Zukunftsinitiative Rhein-Main (ZRM), den Fluglärm in der Region anhand realer Flugspuren zu berechnen. „Die jetzt vorgestellten Ergebnisse sind überaus interessant und zeigen sehr deutlich, wie hoch die Belastung in Mainz und Rheinhessen durch den Fluglärm tatsächlich ist. Wir fühlen uns mit unserer bisherigen kritischen Einschätzung der Situation absolut bestätigt“, erklärt der fluglärmpolitische Sprecher Norbert Solbach. Es sei richtig und notwendig, dass endlich auch konkrete Werte für die Regionen in Rheinland-Pfalz gemessen würden. Schließlich seien gerade Mainz und Rheinhessen in besonderem Maße vom Fluglärm betroffen. Die CDU habe in der Vergangenheit immer wieder kritisiert, dass die bisherigen Berechnungsmodelle für Lärm in der Regel in Hessen an der Grenze zum benachbarten Rheinland-Pfalz endeten.


Die Ergebnisse des ZRM-Projekts seien informativ und aufschlussreich. „Es ist besorgniserregend, wenn etwa die Detailresultate für die Mainzer Uni-Medizin zeigen, dass der Lärm am Rande des Geländes nach dem Ausbau des Frankfurter Flughafens um bis zu 2,2 Dezibel und im eigentlichen Bereich der Klinik um bis zu 1,8 Dezibel angestiegen ist. Gerade kranke Menschen benötigen Ruhe für den Genesungsprozess. Wir können nur hoffen und appellieren an die Verantwortlichen beim Flughafenbetreiber Fraport, dass die jetzt präsentierten Ergebnisse zu einem Nach- bzw. Umdenken führen“, sagt Norbert Solbach.